Menue

Chiropraktik

Das Wort kommt aus dem Griechischen und bedeutet: Mit der Hand behandeln. Diese Behandlungsmethode wurde erstmals 1895 von dem Amerikaner D.D. Palmer in Davenport, Iowa gezielt angewandt und beschrieben.

Chiropraktoren lösen durch eine sanfte Impulsbehandlung mit den Händen Blockierungen der Wirbelsäule, des Beckens und der Extremitäten, um deren biomechanische Funktion zu gewährleisten. Der hierfür verwendete Fachbegriff lautet Justieren. Von qualifizierter Hand ausgeübt ist dies eine schmerzfreie und wirkungsvolle Behandlungsmethode.

Weltweit

... praktizieren heute über 70 000 Chiropraktoren und stellen nach Ärzten und Zahnärzten den drittgrößten Heilberuf der westlichen Welt dar. In Deutschland allerdings gibt es erst knapp 100 dieser Spezialisten!
Im englischsprachigen Raum - besonders aber in den USA und in England - ist die Chiropraktik eine eigenständige Wissenschaft und Gesundheitsdisziplin, ähnlich anerkannt aber auch in der Schweiz und Skandinavien.

Ausbildung

Die Ausbildung zum "Doctor of Chiropractic" (D.C.) erfordert ein fünf- bis sechsjähriges Studium an einer Hochschule für CHIROPRAKTIK ausschließlich im Ausland mit anschließender Anerkennungszeit.
Seit einiger Zeit versuchen sich in Deutschland auch Ärzte und Heilpraktiker in der Methode der Manipulation der Wirbelsäule, allerdings nur erlernt in Wochenendkursen.


Bewegung ist Leben -
Unbeweglichkeit der erste Schritt zum Schmerz!

Dieser Leitgedanke spiegelt sich in der Untersuchung und Behandlung des Patienten wieder. Die chiropraktische Behandlung aktiviert die Selbstheilungskräfte des Körpers auf natürliche Weise ohne Medikamente und Spritzen.